Artikel aus Merkliste löschen?

Sind Sie sicher, dass Sie diesen Artikel aus der Merkliste löschen möchten?

Einkaufsliste
Merkliste
Einkaufsliste
Merkliste
loading...
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch Nutzung unserer Webseite und Dienstleisungen stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden.

2020 - Jubiläumsjahr 30 Jahre Biohof

Ein Rückblick auf drei Jahrzehnte Biogeschichte


Ein etwas anderer Jahresrückblick soll uns dieses Mal an die vielen Veränderungen erinnern, die wir in 30 Jahren Biogeschichte erleben durften. Es war im Herbst 1990, als wir auf Drängen von Biopionier „Onkel Hans“ und vieler anderer Mühlviertler Biobauern unseren Hofladen eröffneten. 
Nur bäuerliche Bioprodukte kamen in die Holzregale, von biologischem Ketchup, Rohrzucker oder Olivenöl noch keine Spur.
Gleichzeitig stellten wir den Hof auf biologische Wirtschaftsweise um und hörten die Nachbarn munkeln, dass das nie funktionieren könnte. Da dieses Argument widerlegt ist, munkeln heute (konzerngetriebene) Gegner, dass die Menschheit mit Biolebensmitteln nicht zu ernähren wäre. Dabei sagen renommierte Studien (z.B. Weltagrarbericht 2017), dass 12 Mrd. Erdbewohner
biologisch ernährt werden könnten, wenn der Fleischkonsum auf 2-3x pro Woche reduziert würde und nicht 1/3 unserer Lebensmittel weggeworfen würden.


Der Beginn der Biokiste

1998 durften wir durch das Zusammentreffen mit dem Vorsorgemediziner Dr. Herbert Bronnenmayer die Idee der Biokiste verwirklichen und haben damit eine hervorragende Basis für die Vermarktung vieler biologischer Erzeugnisse von Küche, Feld und Stall geschaffen. Jeweils im Herbst besprechen wir die Erntemengen mit den Biobauern und Dank Eurer treuen regelmäßigen Bestellungen können wir fast punktgenau die Ernte bzw. Produktion planen – kaum ein Krümelchen Brot wird wegweggeschmissen, kein Grünzeug eingeackert!


Bio mit Herz und Seele

Durch das Hochwasser 2002 am Biobauernhof in Donaunähe durften wir nicht mehr weiter ausbauen und errichteten unser Vermarktungsgebäude „Unterm Regenbogen“, wo wir ökologisch mit Holz, Stroh und Lehm bauten. Bio trat in dieser Zeit aus der Nische hervor und wurde gesellschaftsfähig.
U.a. trug dazu auch ein vermehrtes Angebot in den Supermärkten bei, das sich leider sehr wettbewerbsverzerrend auswirkt. Während wir hauptsächlich Produkte von kleinstrukturierten Höfen sammeln und anbieten, stehen wir Bio-Markenartikeln mit hohen Produktionszahlen und niedrigen Preisen gegenüber. (Auch so manche Anbieter in diesen Reihen hören wir jammern, dass durch die jährlichen Ausschreibungen der Druck oft ins Unerträgliche geht; immerhin ist heute der Lebensmittelmarkt zu > 80 % auf 3 große Ketten aufgeteilt – es ist Vorsicht geboten!). 


Starke Familienbande

Im Mai dieses Jahres wurde wir zum dritten Mal Großeltern – unsere Tochter Susanne hat mir ihrem Mann die Bubenschar aufgerundet und wir sind überglücklich über unsere drei Enkelsöhne. Unser Sohn Johannes und seine Freundin sind in München, kommen uns aber oft „am Land“ besuchen und genießen die schöne Umgebung. Der jüngere Sohn Andreas wird nächstes Jahr die Zelte in Dublin abbrechen und sein Wissen und Können bei uns am Biohof einbringen. Unsere Tochter Birgit ist von ihrer Kochleidenschaft beseelt und lässt Euch das in den begehrten „Hausgmochten“ Eintöpfen, Currys und Suppen schmecken. Unsere  jüngste Tochter Eva macht die Verlinkung zwischen den bäuerlichen Feldfrüchten und dem Bedarf von Biokiste und Großhandel und hat u.a. unseren Instagram-Auftritt initiiert.


Günter hatte im Oktober einen runden Geburtstag und es stimmt fast, wie die Kinder auf einem Plakat schrieben: „Ich bin 60, fühle mich wie 40 und sehe aus wie 30!“ - wenn da nicht ein kleiner Hexenschuss gewesen wäre. Auch ich (Ilse) gönne mir regelmäßig etwas Abwechslung und mache neuerdings Sport – mit den Fingern! Ich lerne in der Musikschule Keyboard spielen und es macht mir so richtig viel Freude!

Die Basis unseres glücklichen Lebens - damals wie heute - ist aber der Sinn unserer verantwortungsvollen Arbeit, hervorragende Mitarbeiter, unsere große Familie mit den tollen Kindern und Schwiegerkindern und Enkerln und einem guten lustigen Freundeskreis. Vor allem aber die Gewissheit, dass all unser Tun und Lassen in den Händen dessen ruht, der uns jeden Tag neu Mut und Kraft schenkt und das Werk unserer Hände segnet.

So wünschen wir Euch einen guten Jahresbeginn, viel Freude und Gesundheit! 
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei einem unserer Feste 2020
Ilse & Günter Achleitner


Zum Vormerken:

  • 24. & 25. April Pflanzenmarkt
  • 27. Juni Hoffest "30 Jahre Biohof Achleitner"

 

Beliebte Beiträge

  • Basisch Leben (statt Fasten)

    3 Wochen Basenreserven aufbauen und Säuren lo...

    Ansehen

  • Wie konsumiere ich Bio?

    Der Trend zu Biolebensmitteln hält - wo werde...

    Ansehen

  • Ab in den Urlaub

    Egal wo es hingeht - ob Süden oder Norden, ob...

    Ansehen