Artikel aus Merkliste löschen?

Sind Sie sicher, dass Sie diesen Artikel aus der Merkliste löschen möchten?

Einkaufsliste
Merkliste
Einkaufsliste
Merkliste
loading...
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch Nutzung unserer Webseite und Dienstleisungen stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden.

Ausgepresst – was nun?

Tipp: Orangenschalen und Zitronenschalen sinnvoll weiterverwenden


Der frisch gepresste Orangensaft zum Frühstück steht auf dem Tisch – daneben ein Turm mit ausgepressten Bio Orangenschalen. Eigentlich viel zu schade, um sie einfach wegzuwerfen. Auch der Kompost im Garten hat mit diesem Berg Zitrusschalen keine rechte Freude und verträgt sie nur in kleinen Mengen. Doch was tun?

Zitrusfrüchte duften & schmecken nicht nur herrlich, sie versorgen uns auch mit wertvollem Vitamin C und Mineralstoffen. Sekundäre Pflanzenstoffe wie zum Beispiel Flavonoide sitzen im weißen Gewebe unterhalb und in der Schale und helfen unseren Zellen, sich vor freien Radikalen zu schützen. Die Schalen enthalten ebenfalls viel Vitamin C, wertvolle ätherische Öle (Terpene) mit antiseptischer und antibakterieller Wirkung, Bitterstoffe, Pektine und Ballaststoffe. Wie du siehst, die Schalen haben so Einiges zu bieten. Leider landen die Schalen nach dem Verzehr häufig im Müll oder auf dem Kompost. Bei biologischen Zitrusfrüchten sind die Schalen allerdings viel zu schade, um sie einfach zu entsorgen. Dabei kannst du die übrig gebliebenen Schalen super verwerten. Tipp: Beim Verzehr das „Weiße“ also nicht vollständig entfernen.

  • Aber aufgepasst! Achte bei der Verwendung von Schalen darauf, dass es sich um Bio-Zitrusfrüchte handelt. Nur so kannst du dir sicher sein, dass sie weder mit Pflanzenschutzmitteln behandelt noch gewachst wurden.

Frisch oder getrocknet – so lassen sich Orangenschalen und Zitronenschalen und am besten verwenden

Die Schalen von Zitrusfrüchten, kannst du grundsätzlich in verschiedenen Formen verwenden:

  • Frisch: Verwende die Orangenschale direkt, nachdem du die Orange geschält hast. Funktioniert natürlich auch mit Zitronen.
  • Tiefgekühlt: Du hast zu viele Schalen gerieben? Dann kannst du die Zesten (geriebene Schale) auch problemlos portionsweise einfrieren (z.B. in Eiswürfelbehälter) – so hast du sie immer frisch parat
  • Getrocknet: Schneide die Schale am besten in dünne Streifen. Achte darauf, dass kein Fruchtfleisch daran haftet, um Schimmel zu vermeiden. Lege die Orangenschalen auf die Heizung, den warmen Kachelofen oder lasse sie bei Zimmertemperatur auf einem Küchentuch für mehrere Tage lufttrocknen. Ist die Schale einmal trocken, kannst du sie in Stückchen oder pulverisiert lange z.B. in Schraubgläsern lagern.

Ein paar Beispiele wie du Orangenschalen und Zitronenschalen weiterverarbeiten kannst, haben wir für dich zusammengefasst:


Orangenaroma für die Küche

Der Abrieb von Bio-Orangen eignet sich besonders gut zum Kochen und Backen und sorgt für einen frischen Kick bei deinen Speisen. Auch zum Dekorieren für Gerichte eignen sich geraspelte Orangenschalen perfekt. Auf teures oder künstliches Backaroma aus dem Supermarkt kannst du so getrost verzichten.

  • Verwende den Abrieb am besten frisch oder tiefgekühlt. Du kannst die Zitronen- oder Orangenschalen auch in getrockneter Form pulverisieren und deinen Kuchen, Marmeladen, Kekse und Dressings so einen „Frischekick“ verpassen.
  • Das selbstgemachte Orangenaroma eignet sich außerdem perfekt um Gewürzmischungen zu Verfeinern und optimal zur Resteverwertung – mach dir doch einen fix-fertigen Orangenzucker oder ein Fischgewürz mit Zitronenschalen.
  • Vor allem Orangenschalen machen sich auch gut in winterlichen Teemischungen oder einem selbstmachten Punschgewürz.
  • Ein weiteres einfaches Rezept um Orangenschalen zu verwerten ist selbstgemachtes Orangenat, dass du dann für jegliche Art von Kuchen und Torten verwenden kannst. >> Zum Rezept
  • Eine beliebte Möglichkeit im Biohof-Team um Schalen zu verwerten ist auch Orangenzucker. Dazu findest du auch ein einfaches Rezept unter unseren Rezepten. 

DIY-Putzmittel aus Orangenschalen

Die Schalen von Zitrusfrüchten sind wahre Putzwunder und lassen sich im Haushalt vielseitig einsetzen.
Bei unseren Tipps haben wir die Schale von Bio-Orangen verwendet. Du kannst aber auch die Schale von Bio-Zitronen verwerten, um dir deine eigenen Putzmittel herzustellen.

Lifehack Orangen-Klarspüler

Mache dir die natürliche Kraft der Orangenschalen zunutze und verwende sie als Klarspüler für deinen Geschirrspüler oder Kalklöser. Lege dazu die Schalen ausgepresste Orangenhälften oder ein paar Orangenschalen ins Besteckfach deines Geschirrspülers. Diese helfen nicht nur beim Erhärten des Wassers, sondern verbreiten auch einen fruchtigen Duft in der Maschine. So sparst du nicht nur Geld, sondern kannst auch die gesamte Orange verwerten.

Allzweckreiniger aus Orangenschalen

Hast du unsere Anleitung für den Orangen-Allzweckreiniger schon entdeckt? Nein? Dann schau doch einmal bei unserem Blog vorbei. Unter der Kategorie DIY findest du viele tolle Ideen und unter anderem eine Anleitung, wie man eine Allzweckreiniger aus Orangenschalen herstellen kann. 

Der selbstgemachte Allzweckreiniger eignet sich perfekt für Fliesen, Armaturen, Glas und Kunststoffoberfläche - Vorsicht aber bei Naturstein oder Silikon den hier ist der Essig nicht geeignet.

Orangenschalen als Kalklöserwunder

Nicht nur die Schale von Zitronen, auch die Schalen vieler anderer Zitrusfrüchte wie Orangen, Grapefruit und Co. beinhalten Zitronensäure – den besten natürlichen Kalklöser. Um deine Oberflächen und Armaturen von Kalk zu befreien, kannst du die Orangenschale wie einen Art Schwamm nutzen. Reibe dazu einfach die betroffenen Stellen mit der Schale ein und wische anschließend mit klarem Wasser nach. Durch die Säure in der Schale lösen sich die Kalkablagerungen wie von Zauberhand. Zum Entkalken des Wasserkochers reicht etwas übrig gebliebener Orangensaft, ein paar Orangenscheiben oder du nutzt eine ausgepresste Orangenhälfte, reibst ihn aus und lässt sie im Wasserkocher einige Stunden in etwas Wasser ziehen – anschließend gut ausspülen.

Weichspüler-Ersatz aus Orangenschalen

Kommerzielle Weichspüler sind häufig eine große Belastung für die Umwelt. Ökologische Weichspüler sind zwar eine gute Alternative – sie lassen sich aber kostengünstig durch Orangenschalen ersetzen. Die Schalen einfach in ein kleines, zugeknotetes Stoffsäckchen geben und ab damit in die Waschtrommel. Praktisch, oder? Du wirst überrascht sein wie fruchtig-frisch deine Wäsche duftet! Orangenschalen gegen unangenehme Gerüche Kurz erhitzt im Backrohr, entfalten Orangenschalen den Duft ihrer ätherischen Öle und vertreiben so unangenehme Gerüche aus dem Backofen. Auch Geschirr aus Plastik nimmt mit der Zeit den Geruch von Lebensmitteln an. Hier können Orangenschalen helfen. Reibe dazu einfach das Geschirr mit der Schale der Orange ab, wasche den Behälter anschließend aus und „tadaa“, unangenehme Gerüche sind verschwunden.


 

Deine Ideen sind gefragt:

Unsere Sammlung ist nur eine kleine Auswahl an vielen Möglichkeiten, wie du die Schalen sinn- und wertvoll weiterverwenden kannst. Als Bio-Betrieb mit eigener Landwirtschaft liegt uns die die Verwertung der gesamten Frucht – vom Blatt bis zur Wurzel - besonders am Herzen. Denn wir wissen wie viel Arbeit und welch wertvolle Inhaltsstoffe in jedem einzelnen Lebensmittel stecken. Deshalb freuen wir uns, über neue Ideen und Ansätze wie Lebensmittel ganzheitlich verwendet werden können.

Du hast weitere Ideen zum Thema „Zitrusschalen Verwendung“?

Dann teile diese gerne mit uns. Schreibe uns dazu einfach eine E-Mail mit dem Betreff: „Biohof-Community: Meine Ideen, um Zitrusschalen zu verwenden“ an marketing@biohof.at.

Biohof Buchtipp: Das Thema „Nix wegwerfen“ liegt dir genauso am Herzen wie uns? Dann haben wir einen großartige Buchtipp für dich:

  • Leaf to Root – Gemüse essen vom Blatt bis zur Wurzel.
    Von Esther Kern | Sylvan Müller | Pascal Haag
    In diesem Buch findest du großartige Rezepte, um Gemüse und Obst ganzheitlich zu verwerten. Auch ein leckeres Rezept für einen „Orangenschalen-Galgant-Kuchen“ ist im Buch enthalten.
  • Esther Kern hat außerdem einen Blog mit dem gleichnamigen Namen leaf-to-root auf dem du dich zusätzlich inspirieren lassen kannst >> Zum Blog

Beliebte Beiträge

  • Grilltipp 6: Gut verpackt

    Schonend gegrillt wird Obst und Gemüse ganz e...

    Ansehen

  • Fleißige Wichtel vom Biohof

    Du möchtest wissen, wie eigentlich die Gesche...

    Ansehen

  • Bio-Schätze in den Sommerferien

    Lass dich doch einmal ein bisschen überrasche...

    Ansehen