Artikel aus Merkliste löschen?

Sind Sie sicher, dass Sie diesen Artikel aus der Merkliste löschen möchten?

Einkaufsliste
Merkliste
Einkaufsliste
Merkliste
loading...
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch Nutzung unserer Webseite und Dienstleisungen stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden.

Eine gut bestückte Speis

...ist Goldes wert


Zu Uromas-Zeiten waren Vorratskammern noch groß, manchmal Erdkeller oder begehbare, durch ein kleines Fenster belüftete Räume an der kühlen Nordseite des Hauses. Jede „Speis“ hatte ihren ganz besonderen Duft, der einem beim Betreten, gleich in die Nase stieg und den Hunger ankurbelte. 

 

An der Decke hing oft Geräuchertes und in den Regalen standen unzählige Gläser mit bunten Marmeladen und eingelegtem Gemüse. Auch getrocknete Pilze, Getreide zum Vermahlen und Brotbacken, Zucker sowie Eier lagerten dort. Irgendwo war eine große Kiste mit Erdäpfeln, eine mit Karotten und anderem Wurzelgemüse, Äpfel und ein Bottich Sauerkraut. Vor allem im Spätherbst war die Speis gerammelt voll mit köstlichen Vorräten für den Winter.
Irgendwann haben Gefriertruhen, Kühlschränke und Supermärkte die Speis zu einem kleinen Regal oder Kästchen schrumpfen lassen. 

Ein kleiner, vielseitiger Vorrat ist aber auch heute noch Goldes wert. Ein paar Sackerl Nudeln, Reis, Hülsenfrüchte, Mehl, Nüsse, Basis-Koch- und Backzutaten, Essig und Öl, Eingelegtes, Tee, Kaffee und Frühstücksmüsli und ein paar Getränke eingelagert – und du kannst dich schon mal einige Tage „einigeln“, wenn du länger frei hast oder im Homeoffice bist, dich die Herbstgrippe erwischt hat oder du gerade nicht so gerne einkaufen gehst.
 



Tipps für die perfekte Vorratshaltung

  • Obst und Gemüse richtig lagern - hier gibt es ein paar Punkt zu beachten, dass du die Haltbarkeit der Produkte optimal unterstützen kannst. Mehr in unserem Blogartikel "Obst und Gemüse richtig lagern"
  • Trockenvorräte in geschlossenen Schränken aufbewahren, damit sie vor Licht und Feuchtigkeit geschützt sind
  • Offene Verpackungen am besten in geschlossene Gläser umfüllen - so sind sie vor Motten und anderen Schädlingen gut geschützt
  • Neue Vorräte: First In – First Out, d.h. Altes zuerst verbrauchen und die neuen Vorräte beim Einräumen nach hinten reihen
  • Ganz bewusstes Aufbrauchen und Erneuern der Vorräte
  • Ablaufdatum und Zustand der gelagerten Produkte regelmäßig überprüfen (bei einer großen Vorratskammer lohnt sich eine Liste)
  • Vorräte nach Kategorien ordnen und alles, was du öfter brauchst, in Griffweite platzieren, alles andere weiter hinten oder oben

 

Alle Vorräte für deine Speis findest du unter www.biohof.at/speis


 

Zwei Kisten für alle Fälle


Küchen-Klassiker

Wurzelgemüse, Zwiebel, Erdäpfel, Äpfel und Bananen sind die Klassiker, die beim wöchentlichen Einkauf fast immer im Einkaufskorb landen. 

Diese Kiste ist mit jenen Obst- und Gemüsesorten befüllt, die in keiner Küche fehlen dürfen...

Mehr Infos zum Küchen-Klassiker

Tipp: Du kannst jederzeit auf eine andere Kiste umsteigen oder den Küchenklassiker einmalig ausprobieren - unser Kundenservice steht dir für Fragen gerne zur Verfügung!

 


Basiskiste

Alles was du für deinen wöchentlichen Einkauf zusätzlich zu Obst und Gemüse brauchst: Vollmilch, Sauerrahm, Süßrahmbutter, Eier, Joghurt.

Mehr Infos zur Basiskiste

Tipp: Du kannst die Basiskiste auch ganz nach deinen Wünschen und Bedürfnissen anpassen. 

Beliebte Beiträge

  • Gemeinsam sind wir stark

    Was die Biokiste so besonders macht, ist die Zusam...

    Ansehen

  • Neue Partnerschaften knüpfen

    Der persönliche Kontakt zu unseren Lieferpart...

    Ansehen

  • Die Biokiste bringt dir mehr...

    Du wolltest immer schon wissen, wie die Idee der B...

    Ansehen