Artikel aus Merkliste löschen?

Sind Sie sicher, dass Sie diesen Artikel aus der Merkliste löschen möchten?

Einkaufsliste
Merkliste
Einkaufsliste
Merkliste
loading...

Biohof Tretter

21.02.2024

Seit 250 Jahren …

... besteht der Hof der Familie Tretter in Schlierbach, einer Region, die für biologisch-ökologisch wirtschaftende Höfe bekannt ist. Seit 1997 dreht sich dort alles um das Bio-Ei. Rund 2.000 Bio-Legehennen leben auf dem Biohof und halten die gesamte Familie rund um Erwin Tretter ganz ordentlich auf Trab.
 

So leben die Hühner

Ein achtsamer und herzlicher Umgang mit den Tieren ist Familie Tretter ein ganz besonderes Anliegen. Daher wurden für die Tiere zahlreiche Komforteinrichtungen gebaut, die weit über die amtlichen biologischen Standards hinausgehen. "Unsere Hennen haben ca. 20.000 m² Auslauf und einen wettergeschützten Wintergarten. Der ständige freie Zugang zu Wasser, Futter und den überdachten Außenterrassen gibt ihnen den Freiraum ganz nach ihren Bedürfnissen zu leben", erzählt uns Erwin Tretter. Er ist überzeugt, dass "nur Hennen, die sich wohlfühlen, uns Eier liefern, die schmecken und uns als gesunde Nahrung dienen".


Alle Legehennen werden 100 % gentechnikfrei und ausschließlich mit österreichischem Bio-Futter gefüttert. Rund um den Hof bewirtschaftet Familie Tretter zahlreiche Weizen- und Maisfelder, die mit dem Mist der Legehennen gedüngt werden. Zusätzliches Getreide beziehen sie von Bio-Partnerbetrieben. Der Strom für den Hühnerstall wird mit der Photovoltaikanlage am Dach zu großen Teilen selbstproduziert.
 

Henne-Hahn-Ei-Projekt

Nicht nur die Legehennen sind Bewohnerinnen des Tretter-Hofs. Auch die "Brüder", also männliche Küken werden dort aufgezogen. "Die Henne, der Hahn und das Ei gehören einfach zusammen, deshalb errichteten wir bei uns am Hof einen Wohlfühlstall und können allen Brüdern unserer Legehennen ein schönes Zuhause geben", berichtet Familie Tretter.

Tretter-Bio-Eier stammen von Legehennen, deren „Brüder“ nicht aus mangelnder Wirtschaftlichkeit gleich nach dem Schlupf getötet werden. Stattdessen leben die Gockelküken am Hof und genießen ein Leben mit viel Platz, Stroh, Wintergarten, grüner Wiese und familiärer Zuwendung. Da die Fleischproduktion aufgrund des höheren Aufwandes – mehr Futter, längere Mastzeiten, etc. – kostenintensiver ist, wird das Leben der Bruderhähne durch das Ei der Legehennen subventioniert. Das heißt, das Ei ist im Cent-Bereich teurer, leistet aber gleichzeitig einen Beitrag zu einem tiergerechten Hahnenleben.

>>> Mehr zum Bruderhahn-Projekt


Eier vom Tretter-Hof

Die Bio-Freilandeier vom Tretterhof können im 10er- und 6er-Karton ganz einfach zur Biokiste dazu bestellt werden - fix im Abo, in der Basiskiste oder ganz individuell nach Bedarf.



Beliebte Beiträge

  • Fleisch- & Wurstspezialitäten von der Bio-Fleischerei Höglinger

    "Als Bio-Fleischerei sagen wir: Esst weniger ...

    Ansehen

  • True Love

    Wahre Liebe für echten Naschspaß - ...

    Ansehen

  • Frische Kräuter von Marianne Brunmeir

    Mit frischen Kräutern aus dem nahe Eferding g...

    Ansehen