Artikel aus Merkliste löschen?

Sind Sie sicher, dass Sie diesen Artikel aus der Merkliste löschen möchten?

Einkaufsliste
Merkliste
Einkaufsliste
Merkliste
loading...
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch Nutzung unserer Webseite und Dienstleisungen stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden.

Eine Kiste von vielen Bio-Bauern

Die Idee hinter der Biokiste

09.12.2021

„Bio-Produkte vieler kleiner Bio-Bauern für die Kunden auf praktische Art und Weise zugänglich zu machen“, das war die Ursprungsidee der Biokiste und hat diese auch so erfolgreich gemacht, sind Ilse und Günter Achleitner überzeugt.

Angefangen hat alles 1986 mit der Übernahme des Bauernhofes von Günter´s Eltern. Damals wurde der Hof noch konventionell bewirtschaftet, aber für Ilse und Günter war schnell klar, dass es nur einen Weg gibt, und der ist Bio.

1990 erfolgte dann die Umstellung auf Bio. Ilse betrieb zu dieser Zeit einen kleinen Hofladen direkt am Bauernhof mit Produkten aus der eigenen Landwirtschaft und bereits auch mit regionalen Bio-Produkten wie Brot von der Bio-Hofbäckerei Mauracher oder Fleisch von der Bio-Fleischerei Höglinger.


Die Idee hinter der Biokiste

„Ilse du bist Gemüsebäuerin und ich brauche irgendjemanden der mir Gemüse und Obst zu meinen Patienten transportiert, weil ich nicht verlangen kann, dass meine Patienten ausschwärmen und x Bio-Bauern besuchen, um zu ihren Lebensmitteln zu kommen“ mit dieser Idee kam Dr. Herbert Bronnenmayer, Allgemeinmediziner und Ideengeber der Biokiste, damals auf Ilse zu.

Bioläden waren damals noch rar und auch das Bio-Sortiment im Lebensmitteleinzelhandel war quasi nicht vorhanden. Von Dr. Bronnemayers Gedanken inspiriert, entstand vor mehr als 20 Jahren die Grundidee unserer Biokiste, mit dem Ziel: Bio-Produkte von kleinbäuerlichen Familienbetrieben so einfach wie möglich für den Kunden zugänglich zu machen. 

Das Konzept der Hauszustellung von Biolebensmitteln gab es bereits in ähnlicher Form in Deutschland. Dort tauschten sich Ilse und Günter damals mit den „Ökokisten“-Anbietern aus, um auf deren Erfahrungen aufbauend den Grundstein für die Achleitner-Biokiste zu legen. Ilse und Günter waren 1998 die ersten in Österreich, die mit der Hauszustellung der Biokiste bzw. dem Konzept dahinter begonnen haben.


Die Biokiste heute

Heute, Jahre später versorgen wir nicht nur unsere eigene Familie mit echten und ehrlichen Bio-Produkten, sondern auch viele weitere Familien und Firmen, jede Woche, Jahr für Jahr.

Mehrere tausend Biokisten werden jede Woche mit hochwertigsten Bio-Produkten befüllt und an Bio-Liebhaber, Firmen sowie Kindergärten und Schulen geliefert. Die Bio-Produkte unserer individuell befüllten Biokisten liefern wir möglichst unverpackt, in umweltfreundlichen Mehrweg-Kisten, mit unseren eigenen Biohof-Fahrzeugen, einem Elektro-Bus oder in Linz auch mit dem Lastenrad, direkt vor deine Haustüre. Immer mit dabei: unser liebevoll gestaltetes Bioblatt mit Rezepten, Informationen vom Biohof und Wissenswertem rund um Obst und Gemüse. Die Routenplanung für unsere Biokisten-Fahrer wird durch ein GPS-basiertes Planungsprogramm unterstützt, um die Wegstrecken pro Kunden möglichst gering zu halten und so unsere Liefertouren zu optimieren. Denn Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind ein großes Thema am Biohof. Hochgerechnet entfallen auf einen Kunden im Durchschnitt nur 2,6 km pro Liefertour.


Eine Biokiste von vielen Bauern

Ob Nudeln vom Biohof Weißhäupl, Heumilch vom Loisnhof, Fleisch & Fisch von oberösterreichischen Familienbetrieben oder knackigen Tomaten von Marianne Leberbauer aus Eferding – mit der Entscheidung für eine Biokiste unterstützt du ein großen Netzwerk an kleinbäuerlichen Betrieben, die wir zudem schon jahrelang zu unseren Bio-Partner zählen dürfen. Mir unseren über 150 Partnerbetrieben führen wir eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Faire Preise, garantierte Absatzmengen, eine gemeinsame Anbauplanung, Ernte auf Basis deiner Vorbestellung und eine gewisse Flexibilität bei Ernteausfällen oder Überproduktion sind für uns selbstverständlich.

Das Verständnis bei uns für Ausfälle oder wenn etwas nicht verfügbar ist, ist sehr groß, weil wir selbst Bauern sind. Wir wissen, wie das ist, wenn mal ein Schädlingsbefall ist oder das Wetter nicht gut ist. Das ist halt so, wir arbeiten mit der Natur zusammen und da geht’s uns allen gleich.“ So Eva, die jüngste Achleitner-Tochter, die am Biohof für den Einkauf verantwortlich ist.

Du möchtest Details über die Zusammenarbeit mit unseren Bio-Partnern erfahren? Dann schau doch in unserem Beitrag „Bei uns hat Bio echte Gesichter“ vorbei.

Durch den Einsatz für die kleinstrukturierte Landwirtschaft in Österreich kann und soll auch der kleine Bio-Bauer bzw. die kleine Bio-Bäuerin überleben, denn ohne sie würde es diese Produktvielfalt und Qualität und auch unser Unternehmen in dieser Art und Weise nicht geben.


Das Konzept Biokiste kurz erklärt

Unsere Biokisten gibt es in verschiedenen Varianten – allesamt gefüllt mit leckerem Obst und Gemüse aber jeweils abgestimmt auf unterschiedliche Bedürfnisse und Vorlieben. Der konkrete Inhalt der Kisten wird Woche für Woche neu geplant – das schafft nicht nur Vielfalt in den Biokisten, sondern basiert auf den saisonalen Verfügbarkeiten und Möglichkeiten unserer Lieferanten. Diese Vorplanung garantiert Abnahmemengen und eine Planbarkeit für unsere Bio-Partner.

Den von uns geplanten Inhalt deiner Biokiste kannst du aber natürlich noch abändern, Obst und Gemüse tauschen oder zusätzlich mit über 1.600 Bio-Lebensmittel und Haushaltsartikeln wie Milch, Brot, Feinkost, Kosmetik etc. befüllen.

Die Biokiste ist eine Entscheidung

In unserer Biokiste steckt nicht nur eine wöchentliche Portion Vitamine und ein wichtiger Beitrag zur eigenen Gesundheit. Unsere Biokiste kann noch mehr. Sie ist eine Entscheidung für:

  • Unverpackt einkaufen – in der grünen Mehrwegkiste brauchen Obst und Gemüse nur selten Verpackung. Viele andere Produkte kommen im Glas, wie Milch, Joghurt, Säfte, Mineralwasser und die „Hausgmocht“-Speisen. Leergut kann ganz einfach über die Biokiste retourniert werden.
  • Nix wegwerfen – durch eine Jahresplanung mit den Partnern und eine wöchentliche Vorbestellung des Inhalts ist eine genaue Mengenplanung möglich. Auch Obst und Gemüse außerhalb der Norm wird in natürlicher Vielfalt in die Biokisten gepackt. So werden keine wertvollen Lebensmittel verschwendet.
  • Nachhaltige und faire Partnerschaften – es zählen die Menschen hinter den Produkten und ihr Engagement für beste Lebensmittel. Die Biokiste vereint Produkte von vielen Bauern und sichert damit die Existenz von über 100 bäuerlichen Biobetrieben und kleingewerblicher Bioproduzenten.
  • 100% Bio und eine gesunde, enkeltaugliche Umwelt – der Einkauf regionaler Bio-Lebensmittel unterstützt nachhaltig Bodengesundheit, Gewässerschutz, Artenvielfalt, Tierwohl und Klimaschutz. Bio ist der Weg, der für die Zukunft zählt.

 

Unser Weg zu Bio

Die Begeisterung für Bio geweckt, hat vor mehr als 30 Jahren Günters Onkel Hans . Ein biologischer Dinkel-Saatgutzüchter aus dem Mühlviertel und Bio-Pionier der ersten Stunde. Seit 1990 wird die Landwirtschaft der Achleitner´s nun schon in „Bio“ bewirtschaftet. Auf rund 4.600m² Foliengewächshäusern und rund 100 Hektar Ackerfläche wachsen frische Salate und knackiges Wurzel-, Kohl- und Fruchtgemüse, dass auf kürzestem Wege in deiner Biokiste landet. Oftmals liegt zwischen Ernte und Auslieferung nur 1 Tag. Übrigens: Um die 40 verschiedene Obst- und Gemüsesorten stammen über die Saison von unserer eigenen Bio-Landwirtschaft in Pupping | Eferding, darunter viele Gemüseraritäten, alte Sorten und Exoten wie schmackhafte Süßkartoffeln.

Beliebte Beiträge

  • DieBiokiste unterwegs im Waldviertel

    Waldviertel aufgepasst – Bio-Lebensmittel pe...

    Ansehen

  • Asylwerber am Bio-Bauernhof

    Asylwerber Yusuf, Mamud und Abdu arbeiten bei uns ...

    Ansehen

  • Der erste Salat am Biohof

    Bereits 30.000 Salatpflanzen werden Ende J&au...

    Ansehen