Artikel aus Merkliste löschen?

Sind Sie sicher, dass Sie diesen Artikel aus der Merkliste löschen möchten?

Einkaufsliste
Merkliste
Einkaufsliste
Merkliste
loading...
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch Nutzung unserer Webseite und Dienstleisungen stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden.

Frische Kräuter von Marianne Brunmeir

für Balkon, Terrasse & Garten

30.03.2022

Mit frischen Kräutern aus dem nahe Eferding gelegenen Stroheim, verwöhnt uns unsere langjährige Bio-Partnerin Marianne Brunmeir. Bis zu 30 verschiedene Kräuter wachsen und gedeihen auf ihrem rund 1 ha großem Biohof.

Darunter Schnittlauch, Petersilie, Dill, Bohnenkraut, Oswegokraut, unterschiedliche essbare Blüten und allerhand andere feine Sorten.

Über den wetterbegünstigten Südhang in Strohheim freuen sich vor allem auch die wärmeliebenden Sorten wie Basilikum, Rosmarin, Oregano und Salbei. Schneiden, säubern, bündeln - alles wird vom Familienbetrieb Brunmeir direkt am Hof von Hand erledigt. 

Ihre Arbeit macht Marianne mit viel Leidenschaft. „Sonst würden die Kräuter gar nicht so gut wachsen“, hat uns Marianne mit einem Augenzwinkern verraten. 


Die Liebe zu Kräutern liegt in der Familie

Das Kräuterziehen hat Marianne von ihrer Tante in deren eigener Gärtnerei gelernt, wo sie auch gearbeitet hat. Seit 1998 setzt sie ihr Wissen in der eigenen Bio-Landwirtschaft ein. Seither werden etwa 30 verschiedene Topfkräuter im Folienhaus gezogen und ab April startet die Freilandsaison auf den sonnenbegünstigten Südhängen Stroheims mit Schnittlauch, Petersilie, Minze, Oregano, Salbei und Rosmarin. 

Unterstützung hat sie von Bujar aus dem Kosovo, der schon seit 19 Jahren jede Sommersaison bei Marianne verbringt.  Auch Nachbarin und Freundin Ricki, die lange Zeit im Biokisten-Packteam am Biohof gearbeitet hat, steht ihr immer wieder mit Rat und Tat zur Seite.

Besonders stolz ist Marianne auf ihre Enkelkinder, die zum Teil schon fleißig bei der Kräutern mithelfen und Interesse daran haben: "Mir ist es wichtig, dass meine Kinder und Enkerl wissen, wo ihre Wurzeln sind. Deshalb werden alle animiert, mitzuhelfen und mitanzupackenMit meinen Enkerln streife ich gern durch die herrlich duftenden Kräuter und lasse sie an ihnen schnuppern, mit der Hand darüber streichen und die Samen in den Händen spüren - das erdet!"  


Mariannes Lieblinge

Obwohl Marianne auch immer wieder etwas Neues ausprobiert, ist und bleibt ihr Lieblingskraut der Schnittlauch, den sie am allerliebsten am Butterbrot genießt oder auch auf gestampften Schnittlauch-Erdäpfeln – einem einfachen Traditionsgericht bei den Brunmeirs, dessen Rezept Marianne gerne teilt:

Rezepttipp: Schnittlauch-Erdäpfel
 

  1. Kartoffeln kochen und stampfen
  2. Ein Stück Butter unterrühren
  3. Salzen & pfeffern
  4. Mit viel (!) frisch geschnittenem Schnittlauch verfeinern


In Mariannes Familie wird die Erdäpfel-Masse zu appetitlichen Knöderln geformt und serviert. Nachdem es früher noch gängig war, die Kartoffeln über den Winter einzulagern tauchen da Erinnerungen und ein passendes Sprichwort dazu auf: "Der Schnittlauch macht alte Erdäpfel wieder jung" ;-)

Auch Basilikum verwendet Marianne besonders gerne. Es ist einfach das Sommerkraut und darf in keiner Tomatensauce fehlen. Für Dressings empfiehlt Marianne Zitronenbasilikum. Schnittknoblauch steht ebenso ganz oben auf der Liste von Mariannes Lieblingskräutern. Das würzige Zwiebelgewächs kommt aus Asien und ist hierzulande noch weniger bekannt. Zusätzlich zum Grün und ähnlich wie bei Schnittlauch, kannst du bei Schnittknoblauch auch die Blüten essen. Sie sind sehr schmackhaft und dekorativ. In Asien werden auch die Blüten gebündelt und verkauft, weiß Marianne, deren ältester Sohn Reinhard in Singapur zuhause ist. 


Pflegetipp für die Kräutersaison

Jedes Kraut hat einen Lieblingsstandort. Die meisten Kräuter mögen es gern sonnig und warm. Basilikum ist ein wahrer Sonnen-, aber kein Hitzeliebhaber und mag einen sonnigen, halbschattigen Standort ohne Zugluft. Unter 8°C fühlt es sich gar nicht wohl.

Schnittlauch hingegen braucht immer wieder einmal einen Standortwechsel. Pflanze ihn doch mal in deine Blumenrabatte gleich neben der Haustür, dort hast du ihn stets zur Hand. 
Im Winter kannst du ihn im Garten ausstechen und wieder in einen Topf setzten, dann hast du das ganze Jahr über frisches Grün. Schnittlauch mag zudem keinen frischen Mist sowie Torf, dafür gilt generell beim Umpflanzen oder Einsetzen bei  Kräutern "immer ein bisschen Steinmehl einstreuen, das mögen sie gern", hat uns Marianne als Tipp mit auf den Weg gegeben. 

Ganz viele weitere Tipps, um deine Kräuter richtig zu pflegen, verrät Marianne im Blogbeitrag "Kräuter pflanzen".


Beliebte Beiträge

  • Biohof Artner

    Raimund Artner hat sich mit voller Leidenschaft de...

    Ansehen

  • Biohof Holzer

    Der chinesische Senfkohl, wie der Pak Choi noch ge...

    Ansehen

  • True Love

    Wahre Liebe für echten Naschspaß - ...

    Ansehen