Artikel aus Merkliste löschen?

Sind Sie sicher, dass Sie diesen Artikel aus der Merkliste löschen möchten?

Einkaufsliste
Merkliste
Einkaufsliste
Merkliste
loading...
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch Nutzung unserer Webseite und Dienstleisungen stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden.

Smokey Grillkarotten

Lust auf g´schmackige Karotten vom Grill? Dann musst du unsere Smokey Grillkarotten unbedingt ausprobieren.

Schwierigkeit
leicht
Zeit
30 min. Gesamtzeit
Zutaten für Personen

Zutaten für 2 Personen


4 Stk. Karotte
1,5 ml Gemüsebrühe
2 EL Teriyakisauce
1 EL Sojasauce
1 EL Rauchsalz
2 EL Ahornsirup
1 TL Senf
1 Stk. Knoblauchzehe
1 TL Paprikapulver (geräuchert)
1 Prise Pfeffer gemahlen
1/2 EL Balsamico Essig
Zutaten zu meiner Biokiste hinzufügen

Zubereitung

HINWEIS: Smokey Grillkarotten bereitest du am besten am Vortag vor, da sie mindestens 8 Stunden Zeit brauchen um ihren besonderen Geschmack zu entwickeln. 

Karotten schälen und Gemüsebrühe in einem Topf zum Köcheln bringen. Die Karotten darin ca. 6 Minuten kochen. Sie sollten zwar weicher werden, dennoch aber Biss haben.

  • BIOHOF-TIPP: Das testest du am besten mit einer Gabel - du solltest in die Karotten reinpieksen können, aber auf keinen Fall durchstechen.

Für die Marinade Teriyakisauce, Sojasauce, Rauchsalz, Ahornsirup, Balsamicoessig, Senf, zerdrückten Knoblauch, Pfeffer und geräuchertes Paprikapulver in einer Schüssel vermengen.

Die gekochten Karotten in eine gut verschließbare Dose geben und mit der Marinade übergießen. Achte darauf, dass alle Karotten von der Marinade umgeben sind. Das ganze mindestens 8 Stunden marinieren lassen, damit sie den Geschmack gut annehmen. 

Zur Grillsaison schmecken die Smokey Grillkarotten am besten zubereitet auf dem Griller. In den Wintermonaten kannst du die Grillkarotten auch in der Pfanne braten. 

  • BIOHOF-TIPP: Die Smokey Grillkarotten sind auch eine tolle Alternative statt dem klassischen Würstchen in Hot Dogs. 

NIX WEGWERFEN TIPP: Die übrig gebliebene Marinade kannst du auch zum Marinieren für anderes Grillgemüse, Grillkartoffeln und Fleisch verwenden. Im Winter kannst du die Reste der Marinade in Asia Woks und anderen asiatischen Gerichten verkochen. 

Ähnliche Rezepte

  • Pizzaschnecken mit Fenchel

    Schwierigkeit
    mittel
  • Herzhafte Frischkäse Muffins

    Schwierigkeit
    leicht
  • Gefüllte braune Champignons

    Schwierigkeit
    leicht