Artikel aus Merkliste löschen?

Sind Sie sicher, dass Sie diesen Artikel aus der Merkliste löschen möchten?

Einkaufsliste
Merkliste
Einkaufsliste
Merkliste
loading...
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch Nutzung unserer Webseite und Dienstleisungen stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden.

Mindestens haltbar bis


Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) – ein irreführender Begriff
Das mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD), das ist so eine Sache. In der EU muss jedes Lebensmittel in Fertigpackung (in gewisser Weise verarbeitete Lebensmittel) mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen sein. Obgleich es sich um Salz, Linsen oder zum Beispiel um Kaugummi handelt. Es ist ein verpflichtendes Kennzeichnungselement. Leider wird der Begriff häufig missverstanden.

Wissen Sie, was es aussagt?
Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt an wie lange ein Lebensmittel seine bestimmten Eigenschaften wie Geruch, Geschmack oder Aussehen (unter sachgemäßer Aufbewahrung) mindestens behalten muss. Es gilt als Orientierung. Es sagt aber nichts darüber aus, ab welchem Tag ein Produkt für die Gesundheit bedenklich wird. Viele der „abgelaufenen“ Produkte sind weit über das MHD haltbar und genießbar.

Achten Sie persönlich auf das MHD bevor Sie das Produkt verzehren?
Sie können sich bestimmt vorstellen, dass aufgrund der Irreführung durch das MHD, riesige Mengen noch verzehrbarer Lebensmitteln im Müll landen. Meist ungeöffnet.

Verlassen Sie sich auf Ihre Instinkte: Sehen, Schmecken, Riechen.
Wir Menschen sind mit feinen Sinnesorganen ausgestattet. Nützen wir sie! Begutachten wir, riechen und verkosten, bevor wir wertvolle Lebensmittel voreilig in die Mülltonne werfen.

Woran erkenne ich verdorbene Lebensmittel?

  • Sichtbare Schimmelbildung
  • Veränderungen im Geruch und Geschmack (ranzig, muffig, schimmelig)
  • Verfärbung, angetrocknete Stellen
  • Veränderte Konsistenz (klumpig, feucht, schmierig)
  • Insektenbefall
  • Aufgeblähte Behälter oder Konserven 

Wenn bereits ein Merkmal zutrifft, raten wir vom Verzehr ab.

Wann soll ich ein Lebensmittel lieber nicht mehr essen?
Ganz klar. Wenn es sich um das Verbrauchsdatum/Verfallsdatum handelt. Fleisch muss zum Beispiel mit einem Verbrauchsdatum versehen sein. Dies sollte nach Ablauf nicht mehr verzehrt werden.

Die Lebensmittelproduktion bedarf einem hohen Ressourcen- und Energieeinsatz. 
Wir sollten daher respektvoll mit ihnen umgehen.

Tipp: Am Kundenbrief geben wir immer wieder nützliche Infos rund um die richtige Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln. In unserer Rezeptplattform können Sie sich u.a. Tipps zum „Restl“ verwerten holen.



Beliebte Beiträge

  • Powerfood aus dem Zimmergarten

    Während im Winter die meisten Gemüsesort...

    Ansehen

  • Asylwerber am Bio-Bauernhof

    Asylwerber Yusuf, Mamud und Abdu arbeiten bei uns ...

    Ansehen

  • Basisch Leben (statt Fasten)

    3 Wochen Basenreserven aufbauen und Säuren lo...

    Ansehen